Willkommen

Wir begrüßen Euch auf den Seiten des Sportvereines ROT-WEISS St. Vit e.V., und freuen uns auf eine reichliche Nutzung der bereitgestellten Inhalte. Wir sind zuversichtlich, ein interessantes Angebot zusammengestellt zu haben.  Schaut doch einfach mal rein ...

 

ROT-WEISS St. Vit, das bedeutet

Miteinander, Zusammenhalten, Sport, Spaß, Spiel, Spannung, Freundschaften

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2019

Veröffentlicht von Gudrun Fellmann (fellmann) am 25.3.2019
Willkommen >>

Jutta Kallenbach konnte von einer aktiven Laufgruppe berichten, die nicht nur sportlich unterwegs ist, sondern auch durch zahlreiche andere Aktivitäten die freundschaftlichen Bindungen in dieser Gemeinschaft stärken. Wer hier mitmachen möchte, ist jederzeit herzlich willkommen.

Die Jugendabteilung ist stolz darauf, dass von den Minikickern bis zur A-Jugend alle Mannschaften ausschließlich Kicker aus den eigenen Reihen stehen und somit keine Spielgemeinschaften gebildet werden mussten. Der Jugendleiter, Denis Kleinelümern freute sich über einen gleichbleibende Anzahl von Kindern und Jugendlichen im Verein und das trotz kreisweit anderer Entwicklungen im Jugendbereich. Sportlich wurde in vielen Mannschaften die selbst gesteckten Ziele erreicht oder sogar übertroffen.

Dass es auch Aktivitäten außerhalb des Sportplatzes gibt, zeigte die B-Jugend. Mit Trainer Erwin Kaping zogen 14 junge Kicker durch St. Vit und halfen beim Stadtputztag fleißig mit.

Der Trainer der Gruppe „Einfach Fußball“ (für Kinder und Jugendliche mit geistigem oder körperlichem Handicap), Christian Wenzel ist stolz auf einen Kooperationsvertrag, der mit dem Wertkreis geschlossen werden konnte. Man erhofft sich damit eine bessere Abstimmung von Spielen und Turnieren, damit auch diese Jugendlichen weiter in St. Vit Fußball spielen können. Saisonhöhepunkt war hier das Turnier in Leverkusen mit anschließendem Besuch im Stadion von Bayer zum Spiel gegen Hannover.

Im Senioren-Fußball konnte Marcus Sendelbach von einer Vielzahl von Spielern berichten, so dass es Überlegungen gibt, eine 3. Mannschaft zu melden. Die Erste spielt in der B-Liga oben mit, für den Aufstieg dürfte es allerdings nicht mehr reichen. Die 2. Mannschaft hat sich im Mittelfeld der Kreisliga C etabliert.

Auch die „Alten Herren“ haben eine Vielzahl von Spielen absolviert. Eine starke Truppe, die nicht nur auf dem Platz viel Spaß hat.

Mit Spannung erwartet war der Bericht von Gerd Siede zum Thema weitere Aktivitäten beim Sportplatz- und Sportheimbau. Zunächst muss jedoch der Parkplatz befestigt werden. Die Pflastersteine hierfür sollen vom Mühlenwall in Wiedenbrück kommen. Das Verlegen wird in Eigenleistung durch die Vereinsmitglieder geschehen. Bei der geforderten Bepflanzung rund um den Kunstrasenplatz wird der Verein durch den Wertkreis Gütersloh unterstützt.

Die Fertigstellung dieser beiden Projekte ist die Voraussetzungen dafür, dass die Baugenehmigung für das Vereinsheim erteilt wird. Gerd Siede zeigte sich zuversichtlich, dass endlich der erste Spatenstich im Jahr 2019 erfolgen kann.

Besonders erfreulich ist die gute Stimmung im Verein, die für die wirklich großen Herausforderungen beim Bauvorhaben zuversichtlich stimmen. Zum 40sten Vereinsjubiläum im nächsten Jahr soll dann schon vieles fertig sein, damit groß gefeiert werden kann.  

Haupttagespunkt war die Wahl des neuen Vorstands, die sich als recht einfach erwies, da der gesamte Vorstand mit Ausnahme des 2. Vorsitzenden Bernd Pavel, der sich nicht zur Wiederwahl gestellt hatte, wiedergewählt worden ist. 2. Vorsitzender ist nun Thomas Möllenbrock, der dem Verein schon seit vielen Jahren treu ist.

Zum geschäftsführenden Vorstand gehören nun: Gerd Siede (1. Vorsitzender), Thomas Möllenbrock (2. Vorsitzender), Thomas Piotrowski (Geschäftsführer) und Denis Kleinelümern (Jugendleiter). Der erweiterte Vorstand besteht aus: Jutta Kallenbach (Leitung Lauftreff), Werner Thiemig (Kassenwart), Marcus Sendelbach (Obmann Senioren), Christian Vollmer (Obmann Junioren), Klaus Telgenkemper (Beisitzer), Christiane Kleinelümern (Organisation Jugendabteilung), Andrea Linnemann (Stellvertreterin Organisation Jugendabteilung).

Geehrt wurden für sportliches und vorbildliches Auftreten für den Verein Tobias Wöstemeier als Sportler des Jahres 2018, Karl und Martin Gnegel, Hermann Junker, Alexander Klimitz und Martin Meierkord für Ihren Einsatz im Rahmen der Bandenwerbung auf dem neuen Platz.

 

Zuletzt geändert am: 26.3.2019 um 18:15

Zurück